Israelische Insurtechs pitchen bei Sollers Consulting

Warschau, 4. April 2019: Zehn Insurtech Unternehmen aus Israel stellten ihre Lösungen vor Führungskräften aus der polnischen Versicherungsbranche im Warschauer Hauptsitz von Sollers Consulting vor. In einer Pitch-Runde berichteten Start-ups wie GetmeIns, Facio und Cyberwrite über ihre Anwendungen und Plattformen in den Bereichen wie Vertrieb und Underwriting, Optimierung von Legacy-Systemen, Betrugserkennung und Cash-Management.

Gestern präsentierten die israelischen Insurtechs 2TeaM, CallVU, Centerity, GetmeIns, Cyberwrite, Facio, Gefen Technologies, Glassbox, OpenLegacy und SilverNet ihre Lösungen vor zahlreichen Fachleuten aus der polnischen Versicherungswirtschaft, die am Warschauer Firmensitz von Sollers Consulting zusammenkamen. Der Pitch ermöglichte es jedem Unternehmen, sein Leistungsangebot in sechs Minuten vorzustellen. Das Meeting wurde von der Economic & Trade Mission of Israel, der israelischen Botschaft in Warschau, dem Israel Export Institute und Sollers Consulting organisiert.

„In der Versicherungsbranche hat es einige bedeutende Verschiebungen gegeben. Aus technologischer Sicht sind viele Versicherer noch nicht sehr stark entwickelt. In der Branche gibt es derzeit ein enormes Potenzial, das genutzt werden muss, und der Handlungsbedarf ist entsprechend groß. Viele Technologien sind inzwischen ausgereift und werden einen großen Einfluss auf das Geschäft haben“, erläuterte Grzegorz Podleśny, Partner bei Sollers Consulting, in seiner Begrüßungsrede.

Die Insurtechs, die im Büro von Sollers Consulting zusammenkamen, unterstützen Versicherer in vielen Bereichen, welche von der Betrugserkennung (GetmeIns), der Vertriebsunterstützung (2TeaM, CallVU, Glassbox), über Legacy-Systeme (OpenLegacy, Centerity) bis hin zum Underwriting (Cyberwrite, Facio) und Cash Management (SilverNet) reichen. Die Start-ups bieten Plattformen und Application Programming Interfaces (APIs) an, die Versicherer dabei unterstützen, ihre digitalen Fähigkeiten zu verbessern. Die Start-ups erläuterten, wie sie Technologien wie Big Data-Tools, Machine Learning, Datenanalyse und künstliche Intelligenz einsetzen, damit Versicherer ihre Kunden besser verstehen und bedienen können und um Risiken präziser einschätzen zu können.

„Noch vor zwei oder drei Jahren gab es viele Stimmen, die befürchteten, dass disruptive Insurtechs die Branche aus den Fugen bringen würden. Derzeit beobachten wir, dass viele Insurtechs mit etablierten Versicherern zusammenarbeiten, um fortschrittliche Lösungen und Prozesse zu implementieren. Rund 90 Prozent der Führungskräfte in der Versicherungswirtschaft sind der Meinung, dass Partnerschaften weiter an Bedeutung gewinnen werden“, betonte Grzegorz Podleśny.

Sollers Consulting ist ein aktiver Unterstützer der Insurtech-Community und hat Insurtechs bei der operativen Ausrichtung unterstützt. Die Business- und IT-Beratung ist Partner der polnischen Vertretung des Massachusetts Institute of Technology Enterprise Forum (MITEF), das als Impulsgeber für Insurtechs und andere Start-ups in der gesamten CEE-Region fungiert.

„Die Investitionen in Insurtechs haben ein Rekordniveau erreicht. Ein großer Teil der getätigten Investments fließt in die Early-Stage-Finanzierung. Insurtech-Unternehmen aus Israel gehören zu den weltweit bedeutendsten Akteuren der Insurtech-Community. Die Zusammenarbeit mit den Start-ups ist zu einem wichtigen Wettbewerbsvorteil in der Assekuranz geworden“, kommentierte Podleśny.