Digitalisierung und Automatisierung von Verkaufs-, Zahlungs- und Abstimmungsprozessen
Sollers , Fallstudie , Digital, Innovationen

Über den Kunden

Einer der größten Kfz-Versicherer auf dem polnischen Markt, Teil eines internationalen Versicherungskonzerns, startete ein auf drei Jahre angelegtes Transformationsprogramm zur Automatisierung und Zentralisierung des Betriebs, der Buchhaltung und des Zahlungsverkehrs von 50 Zweigstellen. Daraufhin wurde Sollers Consulting beauftragt, detaillierte Prozesse zu entwerfen, ein Front-End für die Agenten zu liefern und Integrationen und Modifikationen am zentralen Versicherungsverwaltungssystem durchzuführen.

Was war das Ziel des Projekts?

Ausgangspunkt war, dass Policen von Agenten nur in Papierform ausgestellt und Zahlungen ausschließlich in bar entgegengenommen wurden. Folglich wurden Policen und Zahlungen manuell in das System eingegeben und mit erheblicher Verzögerung in 50 Zweigstellen abgeglichen, was wiederum zu einer sehr geringen Transparenz und Effizienz des Prozesses sowie zu großen Mengen nicht abgestimmter Forderungen gegenüber Kunden und Agenten führte. Ziel des Projekts war es, die Prozesse so weit wie möglich zu digitalisieren und zu automatisieren. Dies bedeutete insbesondere die Implementierung der Policierung aus dem System und der Kartenzahlungen sowie die vollständige Automatisierung der ein- und ausgehenden Zahlungen und deren Abgleich. Sollers Consulting wurde beauftragt, detaillierte Prozesse zu entwerfen, ein Front-End für Agenten zu liefern und Integrationen mit und Modifikationen in TIA durchzuführen.

Welche Lösung wurde umgesetzt?

Mit der ersten von Sollers Consulting bereitgestellten Version des Systems wurde der Verkauf und die elementare Unterstützung für Agenten der Kfz-Versicherung, der Sachversicherung für Einzelkunden und der Unfallversicherung ermöglicht. In späteren Phasen der Systementwicklung wurden auch die Reiseversicherung und ein erneuertes Kfz-Versicherungspaket implementiert. Der Funktionsumfang des Systems wurde um Fakturierungsfunktionen für Agenten erweitert. Die Agenten konnten ihre Vertragsabrechnungen, Prämienzahlungen und Provisionen, die sie vom Versicherer erhielten, im Front-End-Modul überwachen und verwalten.

Das System für Agenten wurde mit TIA integriert. TIA liefert Daten, verarbeitet Informationen und berechnet Prämien und Provisionen. Das Front-End allein hat keine eigene Datenbank und arbeitet auf der Grundlage von Daten aus dem TIA-Kernsystem. Es bietet dem Agenten eine transparente und aktuelle Sicht auf den Kunden, d.h. Informationen über den Kunden und alle ihm zugewiesenen Policen, Anträge und Angebote. Sollers gestaltete das Design und den Ablauf der Portalmasken für die Agenten, was mit der Neugestaltung der anfänglichen Prozesse eine Automatisierung und Optimierung des Verkaufs-, Service-, Zahlungs- und Buchhaltungsprozesses ermöglichte.

Weitere Fallstudien